Alte Traditionen, moderne Hexen

Moderne hexen

Claudia van der Sluis
Alte Traditionen,
Moderne Hexen
Hexenwissen im Alltag für Jedefrau
und Jedermann
Broschiert, ca. 176 Seiten
24 x 17 cm
Durchgängig farbig illustriert
ISBN 90-76274-19-3
(D) 18,90

Über das Buch
Was stellen wir uns eigentlich unter Hexen vor? Meistens werden Hexen mit alten, hakennasigen Frauen assoziiert, die auf Besen fliegen und, komplizierte Zaubersprüche murmelnd, in brodelnden Hexenkesseln rühren, woraufhin der ahnungslose Zuschauer unvermutet in eine dicke Kröte verwandelt wird. Ein schieferes Bild kann man sich kaum vorstellen! Hexen sind vielmehr weise und lebenslustige Frauen mit reichem Wissen und tiefgehender Erfahrung im Hinblick auf die Natur (dem Naturerlebnis) im weitesten Sinne des Wortes. Darum werden sie von vielen Menschen zu Rate gezogen, um allerlei geistige Probleme zu lösen und körperliche Beschwerden zu lindern. Dieses Wissen kann als die uralte Kunst gelten, den Verstand bewusst zu gebrauchen und den Kosmos, die Erde, die Natur und den Menschen als etwas Ganzheitliches zu begreifen, als Summe von Wechselwirkungen, die voneinander abhängig sind. Hexen, magisch arbeitende Frauen und Männer- in jedem Menschen verbirgt sich eine Hexe -, haben sich diese Kunst angeeignet und gebrauchen sie, um das menschliche Schicksal zu beeinflussen.
Merry Meet!

Man braucht kein Mitglied einer Hexenguppe zu sein (engl.: Coven), um moderne Hexerei betreiben zu können: Man kann sie auch gut allein ausüben. In Alte Traditionen, Moderne Hexen beschreibt die Autorin deutlich, wie man eine Hexe werden kann und was man dafür tun (und lassen) muss. Sie beschreibt unter anderem, wie man die Rituale durchführt, welche Rolle der Mond spielt, wie man einen Spruch (engl.: Spell) zusammenstellen muss, wie man sein eigenes Hexenwerkzeug herstellt und sie nennt diverse Rezepte für u.a. Badesalze, Öle und Kräuterrezepte für allerlei Zwecke. Einige eingeweihte Hexen erzählen über ihre Erfahrungen und über die Kraft und den Sinn “der Weisheit der Hexen” in der heutigen Gesellschaft. Zudem wird dem Hintergrund der modernen Hexerei und den diversen, ihr zu Grunde liegenden Traditionen viel Aufmerksamkeit geschenkt.
Alte Traditionen, Moderne Hexen ist das ABC jeder Hexe und es ist die Basis für jeden, der daran interessiert ist, dem Leben in seiner Ganzheit eine zusätzliche Dimension zu verleihen – eine Wende -, um ein vollkommenes, universelles und harmonisches Wohlbefinden zu erreichen.
Blessed Be!

Rezensionen

Moderne hexen-backHexenwissen für Jedermann

Naturreligiöse Gebrauchszauberei oder satanischer Hokuspokus
Claus-M. Wolfschlag

Claudia van der Sluis besitzt zwar einen Hexen-Bildschirmschoner und plant private Urlaubsfahrten zu Hexensehenswürdigkeiten, versichert aber, daß moderne Hexen ganz normale Menschen mit normaler Kleidung und normalem Arbeitsplatz seien. Sie leben nach paganistischen Prinzipien im Jahreslauf der Natur, sind praktisch orientiert und wie die ursprünglich von den dortigen Menschen geschätzte Kräuterfrau, manchmal in Wicca-Bünden organisiert. Sluis Buch dient der Praxis, der Herstellung von Gerätschaften, der Gestaltung ritueller und magischer Tätigkeiten oder von Jahresfesten, dem Erlernen der Wahrsagekunst mit Tarot, Runen oder Pendeln. Außerdem werden Steine, Kräuter und Grundsymbole erklärt. Die sehr verständlich dargelegten praktischen Anleitungen reichen vom Ausschneiden von Kürbis-Fratzenmustern über das Binden von Strohpüppchen bis zum Schnittmuster für ein Hexengewand. Zudem erzählen mehrere moderne Hexen interessante Details aus ihrem Leben.
(Alte Traditionen. Moderne Hexen, Amsterdam 2001, Iris Bücher und mehr, 160 Seiten, 18,90 Euro).

Claudia van der Sluis “verständliche Einführung in das “moderne Hexendasein

Als erstes fiel mir im Vorwort von Alte Traditionen – Moderne Hexen auf, dass die Autorin keine Hexe ist. Als nächstes, dass die Beschäftigung mit den solchen sie in einen magischen Bann gezogen habe und dass sie deshalb ein unbefangenes Bild der “modernen Hexen” geben könnte. Und zwar anhand von Porträts dreier Frauen, die sich Hexe nennen, jedoch aus verschiedenen Traditionen kommen und infolgedessen unterschiedlich mit dem Begriff umgehen. Zu der Unbefangenheit muss ich die verständliche Sprache loben, die leicht nachvollziehbaren Rituale und Ideen sowie die übersichtliche Aufteilung und das gut ausgesuchte Bildmaterial.
In den ersten Kapiteln des Buches werden allgemeine Begriffe und Handlungen erklärt, unter anderem Wicca, Coven, Regeln, Gerätschaften und Grundrituale wie das Ziehen eines Kreises, die Weihe des Altars und die Anrufung der Göttin und des Gottes der Hexen, die gleichberechtigt verehrt werden. Anschließend werden die Jahreskreisfeste und verschiedene Arten von Magie vorgestellt. Themen wie Pendeln, Tarot, Kristallkugeln und Kräuter kommen ebenfalls zur Sprache. Zu allen Abschnitten finden sich kleine Ritualvorschläge, Rezepte oder erläuternde Zeichnungen, was dieses Buch zu einem guten Arbeitsbuch macht. Unterbrochen werden die Abschnitte durch die oben erwähnten Porträts:
Irina, eine Rumänin, verbindet ihr Hexesein vor allem mit ihrer Liebe zur Natur. Sie kannte viele kleine Rituale aus dem Alltag ihrer Kindheit, aber ihr Interesse wurde vor allem durch Freunde geweckt, die sich mit mystischen Dingen auseinander setzten.
Moonwitch dagegen ist eine traditionelle Hexe. Sie lernte bereits von ihrer Großmutter die Wirkung von Kräutern kennen, was auch heute noch ihr Spezialgebiet ist. Sie meint, man solle auch Spiritualität mit einem Augenzwinkern betrachten.
Sunray wiederum ist eine Wicca-Hohepriesterin, die sich keiner Tradition zugehörig fühlt, sondern sich als eklektizistische Hexe bezeichnet. Sie schätzt vor allem den gemeinschaftlichen Aspekt von Wicca, das gemeinsame Feiern der Jahresfeste und Rituale.
Abgerundet wird Alte Traditionen – Moderne Hexen mit einem umfangreichen Kompendium, das Symbolbedeutungen, Götter- und Göttinnennamen, Totemtiere, Edelsteine, Korrespondenztabellen, Kräuter und Runen erklärt und eine Auswahl an Sekundärliteratur aufführt.
Denken Sie jetzt, dass Sie das Lesen dieses Buches aufgrund der Informationsfülle überfordern könnte? Das glaube ich nicht. Ganz im Gegenteil – es macht Spaß, es zu lesen und damit zu arbeiten! Um es mit der traditionellen Hexenverabschiedung zu sagen: Merry meet and merry part and merry meet again!
M.L.
Claudia van der Sluis: “Alte Traditionen – Moderne Hexen”• Iris, 2001, 155 Seiten, € 18,92/DM 37

Internet

Etwas skeptisch war ich schon, als ich dieses etwas dünne Büchlein (153 Seiten) von einer Journalistin geschrieben in den Händen hielt. Weit verfehlt! Es ist definitiv eines der besseren Anfängerbücher und schafft auch noch einen guten Überblick. So beginnt das Buch damit, dass auch Hexen nur Menschen sind und zeigt die Unterschiede zwischen traditioneller Hexerei und Wicca, so wie unter einigen diversen Wiccatraditionen. Die Wiccarede wird zwar auch als Hexen Credo dargestellt, was eigentlich ein eigenständiger Text ist, aber darüber kann man hinwegsehen. Die verschiedenen Ritualgegenstände werden vorgestellt und Tipps zum selbermachen gegeben. Und ja, hier wurde auch das Pentakel richtig übersetzt! Auch die Informationen über den Kreis sind durchaus brauchbar. Sie geht etwas auf den Ritualaufbau ein und etwas auf diverse Magie-Bereich. Dieser wie auch die diversen Zaubersprüche sind zwar etwas dürftig was die Technik angeht, jedoch mit etwas Übung durchaus zu gebrauchen, wobei sie meiner Meinung nach jedoch zu wenig auf die Gesetze der Energien eingeht. Es folgen mehrere Tabellen mit diversen Symbolen und Hexenschriften, hier wird etwas zu wenig erklärt, wozu man sie wirklich braucht, aber fast kein Buch tut das. Auch die Mondphasen werden durchgenommen, wobei zwar der mächtige Schwarzmond etwas kläglich wegkommt (aber für einen Anfänger ist das wohl besser so). Bei den Festen gibt sie einige Anregungen zum Basteln, man darf hier aber keine fertigen Rituale erwarten, dafür aber leckere Rezepte. Diverse Divinationsarten wie Tarot und Runen und Pendeln werden angeschnitten. Natürlich kann dies nur ein Einstieg sein, jedoch fand ich die Bastelanregung für ein Runensäckchen sehr schön. Die bekanntesten Heilsteine werden vorgestellt, etwas über Chakras und Aura, was zwar nicht so präzise ist, aber einen guten ersten Eindruck vermittelt udn schließlich viele Rezepte für Duftkissen, Räucherungen und Aromaölen – und sogar einige Warnungen, wann welche Öle nicht benutzt werden sollten, wofür ich ihr sehr dankbar bin!

Es folgen mehrere sehr nützliche Tabellen z.B. Kräuter und Ätherische Öle, Divinationsmethoden und Symbole, Totemtiere, Gottheiten, Runen, Formular wie ein Bucheintrag für Zaubersprüche und Rituale aussehen kann, Schnittmuster für ein Gewand und diverse Korrespondenzen für die Elemente, Bäume, Sabbate, Planeten, Tierkreiszeichen, Mondphasen, Chakrafarben, Beschwerden für Heilsteine und ein Mondkalender.
Also, das Buch ist nur schon wegen den vielen Tabellen und Korrespondenzen-Listen für Anfänger ideal, weil man schnell mal was nachschauen kann. Es geht zwar weniger auf die Theologie der Bewegung ein, und auch nicht so sehr auf die Technik, ist jedoch trotzdem ein Praxisbuch, das sehr viel Spaß bereitet und einem Anfänger sehr viel geben kann. (Der Grund warum ich es damals gekauft habe war tatsächlich, dass es einem gezeigt hat, wie man ein symmetrisches Pentagramm zeichnen kann und wegen den Rezepten……)

Mein Rating: ****

________________________________________
Wer hätte das gedacht als ich das Buch kaufte. Ich bin verliebt. *grien* Nein, ernsthaft, das Buch von CvdS ist vom Inhalt wirklich top und kann Newbie’s die den alten Wege gehen möchten einiges geben. Das Basiswissen das man als Pagane haben sollte wird in erfrischender Form vermittelt wird. Außerdem wird auch noch auf Divination, Steine, Farben & Chakra’s, BdS, Küchenrezepte eingegangen und enthält einen potenten Anhang mit Tabellen und Listen über Totemtiere, Symbolke, Runen, Götter/Göttinnen, magische Korrespondenzen, Wochentage und und und. Darüber hinaus schildern die Hexen Irina, Sunray und Moonwitch ihre persönlichen Erfahrungen im Alltag als Hexe. Wie ihr sehen könnt kommen da schon einige Infos zusammen und das sind nur ein paar Schlagwörter, das Buch enthält noch allerlei mehr. Schlußendlich besticht CvdS’s Buch auch durch wirklich sehr schöne passende Bilder und sollte in keinem magischen Regal fehlen. Da es ein gutes Nachschlagewerk ist können sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene angesprochen fühlen.
________________________________________
Ich muss sagen, im großen und ganzen ist das Buch sehr gut. Es enthält viele wichtige Informationen und ist nebenbei auch noch sehr interesssant. Jedoch gibt es auch ein paar negative Aspkete: einmal finde ich, dass sie sehr auf die Göttin fixiert ist und den Gott (den Gehörten) selten erwähnt. Außerdem benutzt sie einige Ausdrücke, die sie erst in der Mitte des Buches erklärt!Sonst bin ich ziemlich zufrieden mit dem Buch und kann es jedem, der sich mit Magie interessiert empfehelen.

M.